Reise mit der MSC


MSC Lirica

Am Montag begann die Reise mit der Einschiffung in Kiel.
Die MSC Lirica macht es ihren Gästen leicht, sich schnell zurechtzufinden. Das Schiff ist logisch aufgebaut und überall finden sich ausreichend Beschilderungen. Auch wenn das Schiff italienisch ist, wird in allen Restaurants und Bars auch englisch und deutsch gesprochen.
Nachdem wir die gemütlich eingerichteten Kabinen bezogen und bei einem ersten Drink auf dem Sonnendeck das Auslaufen des Schiffes genossen hatten, ging es auch schon zum Abendessen. Was gibt es entspannteres, als sich in einem der beiden à-la-carte-Restaurants bedienen zu lassen. Nicht nur beim Abendessen, wo man aus diversen Gängen sein eigenes Menü zusammenstellt, die Getränke nachgeschenkt werden und man sich bei einem schönen Glas Wein unterhalten kann, ohne dass immer jemand zum Büffet geht. Diesen Service kann man sich auch morgens zum Frühstück gönnen. Ein gelungener und entspannter Start in den Tag!
Wer mag, kann natürlich auch alle Mahlzeiten im Buffetrestaurant mit seinen großen Panoramafenstern genießen.
Am Dienstag legten wir vor Aarhus an, einer kleinen Stadt im Norden Dänemarks mit einer niedlichen Altstadt und hübschen Einkaufsstraßen. Wer will, entdeckt die Stadt auf eigene Faust oder nimmt an einem geführten Stadtspaziergang teil. Auch Tagesausflüge in die nahegelegenen Seenlandschaften werden angeboten. Natürlich finden auf dieser Route alle Ausflüge in deutscher Sprache statt.
Am späten Nachmittag heißt es dann ablegen.
Am Abend darf ein unterhaltsames Showprogramm natürlich nicht fehlen. Die professionellen Sänger, Tänzer und Artisten bieten täglich wechselnde und anspruchsvolle Darbietungen – von Varieté über Operette bis hin zu Tanzshows – ein schwungvoller Start in den Abend!
Mittwoch fuhren wir auf unserem Seetag rund um Dänemark in die Nordsee. Nun blieb Zeit, auch die letzten Winkel des Schiffes zu entdecken. Ob Sonnenbaden auf dem großzügigen Pooldeck oder Entspannen im Spabereich, ein Tag auf See ist sehr kurzweilig. Das kleine, aber feine Fitnessstudio bietet Sportgeräte auf hohem Niveau. Bei einem anschließenden Saunagang oder einer professionellen Massage kann man herrlich die Seele baumeln lassen. Oder in der kleinen Schiffsbibliothek es sich mit einem Buch gemütlich machen oder sich diverse Brett- und Kartenspiele ausleihen. Auch Kinder kommen im schiffseigenen, internationalen Miniclub voll auf ihre Kosten.
Abends hat man die Wahl. Ein ruhiges Zusammensitzen in einer der zahlreichen Bars mit Livemusik, eine Runde Blackjack im Casino, oder doch lieber Tanzen in der „Blue Club Disco“…
Der letzte Tag der Reise brachte uns nach Amsterdam – dem „Venedig des Nordens“. Die Stadt mit ihren hübschen Häusern, den vielen Grachten und Museen lässt die Zeit schnell vergehen. Doch auch die Fahrt von der Nordsee in die Hauptstadt der Niederlande ist ein Ereignis. Denn um in den Nordseekanal zu gelangen, muss jedes Schiff durch eine Schleuse. Vom Sonnendeck oder einem der vielen Aussichtspunkte im Bug des Schiffes kann man beobachten, die der Kapitän das 250m lange und 30m breite Schiff in die schmale Schleuse manövriert!
Anschließend machte sich die MSC Lirica auf die letzte Etappe Richtung Hamburg auf, wo wir passend zum Hafengeburtstag einliefen.
Es ist eine kurze, aber interessante Tour, und sehr empfehlenswert für alle, die eine Kurzreise auf einem gemütlichen, soliden und nicht allzu riesigen Schiff unternehmen oder Ihre erste Kreuzfahrt ausprobieren möchten.
Die MSC Lirica ist übersichtlich und bietet für jeden Geschmack und jedes Alter das Richtige.

AHOI!

Picture

Ein Bericht von Yvonne Wennekers

Reise-Treff-Ludwig GmbH
Geschäftsführerin: Birgit Ludwig-Trienen
Niedersachsenstrasse 22
49134 Wallenhorst

05407 / 8778-0
info@reise-treff-ludwig.de 

  



Öffnungszeiten

Montags bis Freitags : 
9:30 Uhr - 13 Uhr 
14 Uhr - 18 Uhr

Samstags
9 Uhr bis 13 Uhr