Heiße Quellen, Wandern durch wunderschöne Natur

Mit dem „Reise-Treff-Ludwig“ unterwegs auf der Vulkaninsel Ischia (Italien) Urlauber- und Wanderherz was willst Du mehr! Die italienische Insel Ischia im Golf von Neapel ist als Urlaubsziel ein echter Geheimtipp. Besonders für Wanderer wird auf dem 46,3 Quadratkilometer großen Eiland mit vulkanischem Ursprung viel geboten: Eine wunderschöne Natur, abwechslungsreiche und idyllische Trails, dazu immer wieder herrliche Ausblicke. Höhepunkt einer Ischia-Reise ist ohne Frage aber auch ein Besuch der weltberühmten Thermalbäder wie den „Poseidon-Gärten“. RTL-Agentur-Chefin Birgit Ludwig-Trienen aus Wallenhorst konnte eine 18-köpfige Reisegruppe Ende August eine Woche lang von der Schönheit Ischias überzeugen. Alles war perfekt organisiert - vom Hotel, über landestypische Verpflegungspausen, bis hin zu unkomplizierten Transfers. Zudem sorgte der auf Ischia geborene Reiseführer und Diplom-Geologe Aniello di Iorio für absolut individuelle Ein- und Ausblicke, die garantiert einem „normalen“ Touristen verborgen bleiben. „Wir haben neben den tollen Wanderwegen viel über landestypische Früchte und Speisen gelernt. Was kann man eigentlich alles aus der Natur Ischias essen, wenn man durch die Weinberge wandert? Wir sind durch dicht bewachsene Wälder und Wiesen gelstiefelt, wo wir uns zum Teil den Weg erst selber frei geschlagen haben“, gibt Birgit Ludwig-Trienen einen Einblick in die fünf zum Teil anspruchsvollen Wanderungen über eine Länge von fünf bis sechs Stunden – vier auf Ischia, eine auf der Nachbarinsel Capri. Dabei ging es rauf und runter, immer wieder gab es herrliche Blicke über Eichenwälder, Grünflächen mit Myrten- und Baum-Erika oder das blaue Mittelmeer des Golfs von Neapel. Die Mittagspausen in einheimischen Bergrestaurant standen stets unter dem Motto „In der Natur unterwegs“ mit landestypischen Snacks. Vielleicht einmal „Feige im Teigmantel“ gefällig? Immer wieder beeindruckend waren die heißen „Fumarolen“ am Wegesrand, aus denen heiße Wasserdämpfe emporstiegen. Apropos heiße Wasserdämpfe: Am freien Tag durfte natürlich ein Besuch bei den weltberühmten Thermalbädern Ischias nicht fehlen. Weitere Reise-Highlights waren der Urlauberort San Angelo, wo die „haute volée“ im Süden zuhause ist, und in dem Kanzlerin Angela Merkel gerne mal ihren Urlaub verbringt, sowie eine Visite beim sehenswerten „Castell Aragonese“. Die Wanderung auf den höchsten Berg der Insel, den Monte Epomeo (789 m), der nicht vulkanischem Ursprungs ist, bot einen traumhaften Blick über ganz Ischia. „Wir hatten mega schöne Tage“, gerät Birgit Ludwig-Trienen mit funkelnden Augen nach wie vor ins Schwärmen. Herrliche Natur, italienische Weine, Dolce Vita, ein bisschen Strand, Liegestuhl und ein malerischer Sonnenuntergang, - die Wandergruppe vom „Reise-Treff-Ludwig“ wird noch lange an einen tollen Aktivurlaub zurückdenken. Wer so etwas auch mal erleben möchte, der sollte sich 2022 unbedingt schon mal die Frühlingswoche Ende April, Anfang Mai vormerken, wo bereits die nächste Ischia-Wanderreise durchgeplant ist.

Kontakt

Wir helfen Ihnen gerne, Ihren persönlichen Reisewunsch zu erfüllen

Schreiben Sie uns eine Nachricht, rufen Sie uns an oder kommen Sie gerne persönlich vorbei. Unser Team ist für Sie da.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.
Menü